Prüfung von Feuerlöschanlagen


Altanlagenprüfung

Wasserlöschanlagen müssen ständig den Zustand betriebssicher und wirksam aufweisen.

Im Laufe der Zeit bilden sich Ablagerungen und Inkrustierungen im Rohrinneren. Die Materialwandstärke der Stahlrohre nimmt durch Korrossionsschäden im Laufe der Zeit punktuell oder großflächig ab.

Mit Hilfe der Endoskopie und von Ultraschall-Messung wird der Ist-Zustand festgestellt. Sprinkler werden auf ihre Soll-Parameter im Labor geprüft.

Selbsttätige Feuerlöschanlagen,

also Sprinkleranlagen, Feinsprühlöschanlagen, Sprühwasserlöschanlagen, Schaumlöschanlagen sowie Gaslöschanlagen sind wiederkehrend und vor der Erstinbetriebnahme durch Prüfsachverständige zu prüfen. Die Wirksamkeit und Betriebssicherheit ist zu bescheinigen.

Trockene Feuerlöschanlagen

sind ausschließlich zur Verwendung der Rettungskräfte bestimmt. Vor einer Erstinbetriebnahme und wiederkehrend sind sie durch Sachkundige oder Sachverständige auf die Wirksamkeit und Betriebssicherheit zu überprüfen. Prüffristen sich durch Normen und durch das Baurecht konkretisiert.